Heiko Maas warnt vor „Krise der internationalen Solidarität“

Heiko Maas warnt vor „Krise der internationalen Solidarität“

17.12.2019 | Zeit.de

Internationaler Tag der Migranten – ein Appell

Weltweit sind mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht. Am 17. und 18. Dezember tagt das Globale Flüchtlingsforum erstmals nach der Annahme des Globalen Pakts für Flüchtlinge durch die Vereinten Nationen in Genf. Ziel der Vereinbarung ist es die internationale Zusammenarbeit voranzutreiben und die internationale Aufmerksamkeit auf die globale Flüchtlingssituation zu lenken.

In diesem Zusammenhang appelliert Bundesaußenminister Heiko Maas an die Teilnehmer. Die internationale Zusammenarbeit müsse gestärkt und gefördert werden, um die Flüchtlingskrise bewältigen zu können. „Die Ärmsten tragen derzeit die schwerste Last“, mahnt der Außenminister. Um ein Zeichen zu setzen und das friedliche Zusammenleben zu fördern, beteiligen sich Mitarbeiter von An-Nusrat – mehrheitlich selbst mit Migrationshintergrund – an diversen Migrationsprojekten, darunter auch das Kooperationsprojekt „SUEM-DIK“. 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung