Fachkonferenz SUEM-DIK in Erfurt

Unter dem Motto „Engagiert für Geflüchtete: Aspekte und Perspektiven der Flüchtlingsarbeit islamischer Gemeinden“ wurde die IGBD und An-Nusrat e.V. zur Projektkonferenz am 29./30.10.19 nach Erfurt geladen.
Das Team von An-Nusrat konnte von folgenden Impulsvorträgen und Workshops profitieren:

Fachkonferenz SUEM-DIK in Erfurt

Impulsvorträge:
1. Migration, Seelsorge und Soziale Arbeit als Orte Islamischer Theologie Referentin: Dr. Jussra Schröer (Universität Tübingen)
2. Formen sozialer Arbeit und Rollen islamischer Normativität Referentin: Gülbahar Erdem (MUSE e.V.)
 
Workshops:
1. Ehrenamtsmanagement Engagierte finden, qualifizieren und binden (Sebastian Johna, Goethe Institut)
2. Umgang mit religiöser Motivation Potentiale einordnen und nutzen (Volker Nüske, Robert Bosch Stiftung).
3. Kommunal vernetzte Projektarbeit Von der Ideenfindung bis zur Umsetzung (Der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband Hamburg e.V.).
4. Tu Gutes und sprich darüber Öffentlichkeit für gutes Engagement schaffen (Insa van den Berg, Journalistin und Trainerin).

Im Anschluss organisierte Herr Suleman Malik eine Führung durch die historische Altstadt von Erfurt. Er führte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Fischmarkt über die Krämerbrücke und der alten Synagoge bis hin zum Erfurter Dom St. Marien.

Antidiskriminierungs-Netzwerk

Am 14.10.19 fand eine Tagung des Antidiskriminierungs-Netzwerk Rhein-Main (AdiNet) im Rathaus Offenbach statt. Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag darin, die Diskriminierung von älteren Menschen zu erkennen und zu verhindern. An-Nusrat e.V. hat hier Ihre Antidiskriminierungsstelle vorgestellt.

An-Nusrat e.V. baut immer weiter Ihr Antidiskriminierung-Angebot aus und wird sich mehr mit der Altersdiskriminierung beschäftigen und Ihr Team auf die Seniorenhilfe vorbereiten.

Konkrete Planung für die kommenden Jahre sind:
1. Die Gründung eines Seniorenheim und eines Mehrgenerationshaus wird vorbereitet.
2. Es werden Beratungen/Vorträge in Moscheen für Senioren zum Thema Digitalisierung organisiert.
3. Seniorenservice (z.B. beim Einkauf begleiten)
4. Eine Sprachförderung von Menschen ab 60 wird in Moscheegemeinden angeboten.

 Antidiskriminierungs-Netzwerk

Forum muslimische Zivilgesellschaft

An-Nusrat e.V. wurde am 09.10.19 ins Ministerium für Integration NRW nach Düsseldorf zur ersten Arbeitssitzung „Forum muslimische Zivilgesellschaft“ eingeladen. Die teilnehmenden muslimischen Vereine sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Muslime in NRW eine neues soziales Projekt benötigen.
Gleichzeitig soll das Ministerium das Projekt begleiten und die muslimischen Vereine zusammenbringen.

Vorgeschlagene Projektideen waren:
Projekt 1: Muslime positiv in den Medien (TV) zeigen.
Projekt 2: Gleichberechtigter Zugang zum Arbeitsmarkt der Muslime schaffen.
Projekt 3: Empowerment für Jugendliche.
Projekt 4: Inklusion und Diversität.
Projekt 5: Empowerment für Frauen.
Projekt 6: LGBT und Denunzierungsnetzwerke
Projekt 7: Wohlfahrtspflege, Seelsorge, Bestattung und Beratungsstelle

Forum muslimische Zivilgesellschaft

Extremismusprävention
…und darüber hinaus?!

An-Nusrat e.V. wurde am 24.09.2019 von der TGD zu einer Fachtagung nach Berlin eingeladen. Im Rahmen des Projekts „Präventionsnetzwerk gegen religiös begründeten Extremismus“ fand diese Veranstaltung mit dem Titel: „Extremismusprävention …und darüber hinaus?!“ im Haus der Wirtschaft statt. Vier Team-Mitglieder von An-Nusrat e.V. stellten den Wohlfahrtsverband vor. Der Vorsitzende Herr Faizan Ijaz erklärte in der dort stattgefundenen Podiumsdiskussion: „Das Projekt endet zwar in diesem Jahr, aber wir werden unsere Präventionsarbeit weiterführen.“

Extremismusprävention …und darüber hinaus?!

Akademie

An-Nusrat e.V. kooperiert mit der Franken-Akademie und wird im Schloß Schney bei Lichtenfels Imame und Ahmadiyya-Mitglieder für die „Wohlfahrtspflege“ weiterbilden.

Akademie

English | Urdu