Über Uns

Koran: 5:33

"Wenn jemand einem Menschen das Leben erhält, so soll es sein, als hätte er der ganzen Menschheit das Leben erhalten."

An-Nusrat e.V. (dt.: Die Hilfe) ist ein gemeinnützig anerkannter Wohlfahrtsverband, der im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz im Jahr 2018 gegründet worden ist. Gefördert wurde die Initiative durch das Bundesministerium für Familie.

Das Ziel des Wohlfahrtsverbandes ist es, das Leben von hilfebedürftiger Menschen in Deutschland vielfältiger, kontaktreicher und insgesamt glücklicher zu gestalten. Durch professionelle hauptamtliche Dienste, Strukturen und Angebote der Freien Wohlfahrtspflege sollen auch zusätzlich sprach-, religions- und kultursensible Leistungen der Wohlfahrtspflege berücksichtigt werden. An-Nusrat e.V. versteht sich als soziale Institution der freien Wohlfahrtspflege. Die Hilfsangebote wenden sich an alle Menschen, ungeachtet der Herkunft und Religion.

An-Nusrat e.V. ist seit 2019 als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII auf dem Gebiet der Jugendhilfe tätig. In den einzelnen Kommunen und Bundesländer hat An-Nusrat e.V weitere Regionalverbände u.a. in Hamburg (i.G), Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz (i.G), Bayern (i.G), Thüringen und Berlin.

Heute betreibt der Verband bundesweit mehrere Nachhilfezentren und Beratungsstellen. Zudem organisiert er jährlich mehrere soziale Projekte und verwaltet eine eigene Akademie für Bildung. An-Nusrat ist auch Träger der Jugendleiterausbildung (JuleiCa) und eine anerkannte Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes (BFD).

Leitbild

Präambel
An-Nusrat e.V. wurde mit der Motivation gegründet, Menschen in Not zu helfen. Dabei unterstützen wir Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, Status oder Religion mit Liebe und Respekt in eine solidarische und gerechte Gesellschaft aufgenommen zu werden. Auf diese Weise finden sie wieder zurück in ein friedliches Leben. An-Nusrat bekennt sich ausdrücklich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung, sowie der Menschenrechtscharta der Vereinten Nationen und der Europäischen Union. Wir verpflichten uns zu einer individuellen und intensiven Betreuung auf der Grundlage von Fürsorge und gegenseitiger Wertschätzung. Das Team von An-Nusrat reflektiert gesellschaftliche Verantwortung und wirkt auf die Respektierung ethischer Werte und die Weiterentwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und kultureller Inhalte hin. Wir bekennen uns zum Konzept des lebenslangen Lernens. An-Nusrat fördert Diversity und setzt sich für die tatsächliche Gleichwertigkeit von Frauen und Männern ein. Wir arbeiten mit der Gesellschaft ebenso eng zusammen, wie mit der Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Neutralität:
An-Nusrat ist parteiunabhängig und offen für alle. Ähnlich der katholischen Caritas, der jüdischen ZWST und der evangelischen Diakonie, hat An-Nusrat e.V. Ihren Schwerpunkt in der islamischen Wohlfahrt. An-Nusrat e.V. möchte nicht nur eine einzelne Gemeinde vertreten, sondern versteht sich als neutrale soziale Institution der freien Wohlfahrt in Deutschland. Die sozialen Dienstleistungen richten sich an alle Menschen.

Professionalität:
Alle Mitarbeiter werden regelmäßig durch renommierte Referenten in anerkannten Akademien aus- und weitergebildet. Die meisten Mitarbeiter haben einen akademischen Abschluss in den Sozial- und Geisteswissenschaften und verfügen über ausreichend Erfahrung aus der Wohlfahrtsarbeit. An-Nusrat e.V. ist Träger folgender fachlichen Anerkennungen:

  • Anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII
  • Anerkannter Träger der Jugendleiterausbildung (JuleiCa) nach dem SGB VIII
  • Anerkannte gemeinnützige Körperschaft nach § 52 Abgabenordnung (AO)
  • Anerkannte Einsatz- und Ausbildungsstelle des Bundesfreiwilligendienstes (BFD)

Zusammenarbeit:
Um bestmögliche Hilfeleistungen zu erbringen, arbeiten wir mit Behörden und Verbänden zusammen. Für künftige Projekte sind wir offen für eine Zusammenarbeit mit anderen Religionsgemeinden und karitativen Einrichtungen.

Wohltätigkeit:

Als gemeinnützig anerkannte Institution sind wir für alle Menschen in Deutschland unterwegs und leisten soziale Hilfe. Die vielfältigen kostenfreien Beratungsstellen (Schuldnerberatung, Seelsorge, Migrationsberatung, Psychosoziale Beratung etc.) und die wohltätigen Projekte (Obdachlosenhilfe, Integrationsprojekte, kostenfreie Nachhilfezentren, Kinder- und Jugendhilfe, Seniorenhilfe etc.) von An-Nusrat e.V. sind selbstlos und uneigennützig und werden ausschließlich durch Spenden und Zuwendungen finanziert.

Geschichte

Die Geschichte des islamischen Wohlfahrt in Deutschland hat eine lange Tradition und beginnt bereits im 18. Jahrhundert mit der Gründung erster islamischer Gemeinden. Denn Wohlfahrt wird und wurde bereits in jeder muslimischen Gemeinde praktiziert. Der vierte Grundpfeiler des Islam lautet Almosen (Zakat) und wurde bereits um 600 nach Chr. im Koran festgehalten. Almosen im Sinne des Islam, reduziert sich nicht nur auf die finanzielle Hilfe der Bedürftigen, sondern umfasst das Bemühen jedes Einzelnen für das Wohlergehen aller (Wohlfahrt = Wohlergehen).

In Deutschland wurde jedoch jahrzehntelang kein eigenständiger islamischer Wohlfahrtsverband gegründet, sondern die soziale Arbeit wurde vielmehr durch die einzelnen Moscheegemeinden vollzogen. Die Bundesregierung hat erst mit der Deutschen Islam Konferenz (DIK) den Willen zu einem eigenständigen islamischen Wohlfahrtsverband geäußert. Mit der Tagung zur Islamischen Sozialethik am 4. und 5. November 2015 in Nürnberg wurde sodann der Dialog zwischen Staat (Bund, Länder, Kommunen) und muslimischen Gemeinden in Deutschland auf eine tragfähige und nachhaltige Grundlage gestellt, so dass die Gründung von An-Nusrat e.V. kurze Zeit später folgte.

So wurde An-Nusrat im Jahr 2018, im Rahmen der Deutschen Islamkonferenz durch die Ahmadiyya Muslim Jamaat K.d.ö.R. und einer durch das Bundesministerium geförderten Initiative, als unabhängiger Wohlfahrtsverband gegründet und offiziel am 12. März 2019 als gemeinnütziger Verein eingetragen. Seit 2016 begleiten wir nun das BMI, das BMFSFJ und das Goethe Institut in zahlreichen Projekten und bieten vielfältige Wohlfahrtsdienstleistungen in der sozialen Arbeit an. Seitdem entstehen in den einzelnen Kommunen und Bundesländer weitere Untervereine in Hamburg, Köln (NRW), Mainz (RLP), München (Bayern), Erfurt (Thüringen) und Berlin. Der Hauptsitz des Verbands ist in Hessen in Frankfurt am Main.

Struktur

Seit 2016 begleiten wir nun das BMI, das BMFSFJ, das Goethe Institut und weitere Behörden und Institutionen in zahlreichen Projekten und bieten vielfältige Wohlfahrtsdienstleistungen in der sozialen Arbeit an. Der Hauptsitz des Verbands liegt in Hessen in Frankfurt am Main. An-Nusrat e.V. besteht aus einem siebenköpfigen Vorstand mit zahlreichen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern. Auf kommunaler Ebene hat An-Nusrat e.V. lokale Vereine und Vertreter, die selbstständig in der freien Wohlfahrt arbeiten.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung